ProjectCare zum Thema Pflegeheim, Altenhilfe, Heimträger, Seniorenheim

Leitgrafik ProjectCare GmbH

Navigation


Unternavigation


Schnellauswahl


Inhalt

Newsarchiv


Januar 2015. Neujahrsempfang in den Cordian Hausgemeinschaften Duisburg

Am 16. Januar 2015 luden die Mitarbeiter der Cordian Hausgemeinschaften Duisburg die Bewohner und ihre Angehörigen zum Neujahrsempfang ein. Bei selbstgebackenem Gebäck und einem Gläschen Sekt wurde das Jahr noch einmal willkommen geheißen. Musikalisch untermalt wurde der Empfang mit Walzerklängen und beliebten Melodien zum Mitsingen von Heinz Peter Schiffer, verstärkt und unterstützt von einer Pianistin und einer Sopranistin. Einige Stunden voll Erinnerungen und Fröhlichkeit waren ein schöner „offizieller“ Start ins neue Jahr!


Neujahrsempfang Cordian Duisburg
Neujahrsempfang Cordian Duisburg
Neujahrsempfang Cordian Duisburg
Neujahrsempfang Cordian Duisburg



Februar 2014. Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht und Fraktionsvorsitzender Mike Mohring zu Besuch in der Cordian Pflegeresidenz

Karl-Heinz Gandre, Bewohner der Cordian Pflegeresidenz Bad Berka, feierte seinen 90. Geburtstag. Die Ministerpräsidentin des Freistaats Thüringen Christine Lieberknecht und der Vorsitzende der CDU Fraktion im Landtag Mike Mohring MdL ließen es sich nicht nehmen, dem langjährigen Vorsitzenden der CDU Seniorenunion im Weimarer Land persönlich zu gratulieren. Karl-Heinz Gandre, der auch als Buchautor hervorgetreten ist und seine Familie freuten sich sehr über den Besuch.

Beim anschließenden Rundgang kamen die Politiker ins Gespräch mit Bewohnern, Angehörigen und Mitarbeitern. Besonders interessiert waren sie an den Erfahrungen der Auszubildenden: Claudia Grill berichtet von ihrer berufsbegleitenden Ausbildung, Manuela Gandre freute sich, die dreijährige Ausbildung im Sommer abschließen zu können, um dann als examinierte Altenpflegerin zu arbeiten. Einrichtungsleiter Tobias Nitschke sicherte zu, auch weiterhin auszubilden, um aus eigener Kraft einen Beitrag zur Bekämpfung des Fachkräftemangels zu leisten.

Gratulation zum 90. Geburtstag

Gratulation zum 90. Geburtstag. Von links nach rechts: Fraktionsvorsitzender Mike Mohring MdL, Wolf-Dietrich Schäddrich, Kreisbeigeordneter a.D., Manuela Gandre, Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht, Karl-Heinz Gandre

Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht im Gespräch mit der Auszubildenden Claudia Grill

Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht im Gespräch mit der Auszubildenden Claudia Grill

Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht und Mike Mohring im Gespräch mit dem Bewohner der Cordian Pflegeresidenz Alois Kühn

Ministerpräsidentin Christine Lieberknecht und Mike Mohring im Gespräch mit dem Bewohner der Cordian Pflegeresidenz Alois Kühn und seiner Frau Hermine. Im Hintergrund Geschäftsführer Dr. Joachim Wilbers


Februar 2014. Matthias Zimmer MdB zu Gast bei ProjectCare

Der stellvertretende Vorsitzende des Bundestagsauschusses für Arbeit und Soziales, Prof. Dr. Matthias Zimmer, informierte sich bei ProjectCare über innovative Ansätze des Wohnens von pflegebedürftigen Menschen. Der Frankfurter Abgeordnete wurde begleitet von Vorstandsmitglieder der CDA, dem Arbeitnehmerflügel der CDU. Wir stellten das Hausgemeinschaftskonzept der ProjectCare vor, das im Ruhrgebiet verwirklicht wurde, und berichteten, wie dadurch die Wohn- und Betreuungsqualität für pflegebedürftige Menschen erheblich gesteigert werden kann. Eine rege Diskussion schloss sich an, insbesondere über die Schwierigkeiten, Alltagsnähe in stationären Pflegeeinrichtungen zu leben und gleichzeitig eine Vielzahl von Gesetzen, Verordnungen und sonstigen Vorgaben erfüllen zu müssen, die tendenziell den institutionellen Charakter unterstreichen.

Matthias Zimmer MdB zu Gast bei ProjectCare

Von links nach rechts: Dr. Joachim Wilbers (Geschäftsführer ProjectCare), Rainer Krug (CDA Frankfurt), Ursula Poletti (CDA Frankfurt), Prof. Dr. Matthias Zimmer MdB, Suzanne Turré (CDA Frankfurt)


November 2013. ProjectCare-Geschäftsführer im Aufsichtsrat des KDA

Dr. Joachim WilbersDr. Joachim Wilbers, geschäfts­­führender Gesellschafter der ProjectCare GmbH, wurde auf der Sitzung des Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) in den Aufsichtsrat gewählt.

Das KDA wurde vor 50 Jahren gegründet und will durch Forschung, Öffentlichkeits­arbeit, Beratung und Praxis die Lebenssituation älterer Menschen zu verbessern. Nach einer Satzungsänderung wurde jetzt erstmals ein Aufsichtsrat gebildet, dessen Amtszeit drei Jahre beträgt. Die Aufsichtsratsmitglieder sind ehrenamtlich tätig.

Dr. Wilbers freute sich über die Berufung: „Ich schätze die Arbeit des KDA seit vielen Jahren. Das Hausgemeinschaftskonzept, das wir in unseren Häusern in Duisburg und Dortmund umsetzen, ist im KDA entwickelt worden. Deshalb freue ich mich, dass ich nun die Arbeit des Kuratoriums im Aufsichtsrat unterstützen kann.“

Auf derselben Sitzung wurde der Vorsitzende des KDA, Dr. Jürgen Gohde, für eine weitere Amtszeit mit großer Mehrheit wiedergewählt.


November 2013. Cordian Pflegeresidenz Bad Berka bereits zum fünften Mal in Folge mit dem Grünen Haken ausgezeichnet.

Grüner Haken für die Cordian Pflegeresidenz Bad BerkaEnde Oktober 2013 fand die Vor-Ort-Prüfung der Cordian Pflegeresidenz Bad Berka statt, an deren Ende feststand: Bereits zum fünften Mal in Folge verdient unsere Einrichtung den "grünen Haken".

Zertifikate, Noten oder Bewertungen für Senioreneinrichtungen gibt es viele. Das Besondere am Grünen Haken: Hier steht die Lebensqualität im Mittelpunkt. Mit über 100 Kriterien wird geprüft, ob Respekt, Rücksichtnahme und die Achtung der Privatsphäre im Alltag der Einrichtung gewährleistet sind.

Die Auszeichnung bestätigt, dass unsere Einrichtung nicht nur gute Betreuung und Pflege anbietet, sondern darüber auf Individualität und Lebensqualität der Bewohner hochachtet.

Mit der Auszeichnung unserer Pflegeresidenz in Bad Berka haben nun alle Cordian-Einrichtungen den Grünen Haken in diesem Jahr erhalten.


August 2013. Ausgezeichnete Lebensqualität: Grüne Haken für unsere Hausgemeinschaften

Grüne Haken für unsere HausgemeinschaftenBereits zum dritten Mal in Folge erhalten unsere Hausgemeinschaften in  Duisburg und Dortmund für ihre hohe Lebensqualität und Verbraucherfreundlichkeit den Grünen Haken.

Bei dieser Auszeichnung steht eindeutig die Lebensqualität unserer Bewohner im Mittelpunkt. Die Prüfung findet durch einen unabhängigen Gutachter statt, der die Einrichtungen jeweils rund einen halben Tag besucht und sich so ein genaues Bild des Alltags machen kann. Das gesamte Haus steht dazu offen, es werden Gespräche mit der Hausleitung und dem Bewohnerbeirat geführt. 

Insgesamt 121 Kriterien, unterteilt in die Kategorien Autonomie, Teilhabe und Menschenwürde, werden geprüft. Es geht vorrangig um die Erhaltung der Eigenständigkeit der Bewohner, um die Achtung ihrer Privatsphäre, um ihre Selbstbestimmung sowie den freundlichen, respektvollen Umgang mit ihnen.


Juli 2013. Hausgemeinschaften der ProjectCare beim Internationalen Gerontologie-Kongress

Alle vier Jahre findet der Weltkongress der Gerontologie statt, in diesem Jahr in Seoul, Korea mit insgesamt 5.000 Teilnehmern.

Dr. Joachim Wilbers und Dr. Susanna Re von der ProjectCare nutzten die Gelegenheit, um die Hausgemeinschaften der ProjectCare dem internationalen Publikum vorzustellen und neue Impulse für ihre Arbeit in Deutschland zu erhalten. In Asien altert die Bevölkerung besonders schnell, daher war das Interesse an attraktiven Versorgungsformen sehr groß. So gab es vor der Präsentation der ProjectCare rege Diskussionen und einen intensiven Informationsaustausch.

Dr. Susanna Re im Gespräch mit Francis Etheridge

Dr. Susanna Re im Gespräch mit Francis Etheridge aus Quebec/Kanada, einem Experten für die Umsetzung von Qualitätsstrategien.

Dr. Joachim Wilbers mit Prof. Dr. Kei Adachi und Dr. I-Yong Leu

Dr. Joachim Wilbers erläutert das Hausgemeinschaftskonzept Prof. Dr. Kei Adachi aus Japan (rechts) und Dr. I-Yong Leu aus Taiwan

Juni 2013. Evaluationsprojekt der Universität Bonn abgeschlossen

Master-Studenten des Psychologischen Instituts der Universität Bonn haben die Cordian Hausgemeinschaften Duisburg-Laar im Rahmen eines Seminarprojekts unter die Lupe genommen. Angehörige, Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, aber auch Kontaktpersonen außerhalb des Hauses – zum Beispiel Ärzte – wurden befragt, wie sie das Haus beurteilen, was gut läuft und wo es Verbesserungsbedarf gibt.

Kürzlich wurden die Ergebnisse in der ProjectCare-Zentrale in Frankfurt von den Sprechern der Projektgruppen präsentiert: Das Leben in den Hausgemeinschaften und die Architektur des Hauses wurden von den meisten sehr gelobt, Verbesserungsbedarf wird  vor allem bei der Kommunikation und der Abstimmung gesehen.

Dr. Susanna Re, Geschäftsführerin der ProjectCare-Tochter PCR, bedankte sich für die hervorragende Arbeit der Studentinnen und Studenten: „Die Studienergebnisse bieten sehr konkrete Aussagen und  helfen uns, unsere tägliche Arbeit weiter zu verbessern.“ Der Dank gilt auch Dr. Uwe Kleinemas von der Universität Bonn, der diese Zusammenarbeit möglich gemacht hat.

Das Untersuchungsteam der Universität Bonn

Die Projektgruppensprecher der Universität Bonn: Leander Troll, Christopher Harms, Franziska Rüsch, Johanna Mayr und Schazia Delhvi, sowie Hanno Linden (nicht auf dem Foto)

Präsentation der Ergebnisse

Bei der Präsentation: Leander Troll, Johanna Mayr, Geschäftsführerin Dr. Susanna Re, Christopher Harms und Schazia Delhvi

März 2013. Cordian-Häuser erhalten Traumnoten

Der MDK, der Medizinischer Dienst der Krankenversicherung, untersucht die Qualität von Pflegeheimen im jährlichen Rhythmus. Bei der letzten Überprüfung wurden zwei Cordian-Einrichtungen mit Bestnoten ausgezeichnet wurden.

Die Hausgemeinschaften in Dortmund erhielten bei der Prüfung Ende 2012 eine glatte Eins.
Im Januar war die Pflegeresidenz in Bad Berka an der Reihe, die eine 1,1 erzielte.

Wir sind hochzufrieden mit diesen überdurchschnittlich guten Ergebnissen unserer Häuser und streben an, die hohe Qualität zu halten.

 Traumnote 1,1 für Cordian Pflegeresidenz Bad Berka

Gesamtergebnis 1,0 in den Cordian Hausgemeinschaften in Dortmund



Oktober 2012. Rede von Bundespräsident Joachim Gauck zur Altenhilfe

Am 5. Oktober 2012 feierte das Kuratorium Deutsche Altershilfe (KDA) seinen 50. Geburtstag.

Als Kurator des KDA nahm der Geschäftsführer der ProjectCare, Dr. Joachim Wilbers, am Festakt im Bonner Haus der Geschichte teil.

Bundespräsident Joachim GauckBundespräsident Joachim Gauck hielt als Schirmherr des KDA eine bemerkenswerte Rede, unter anderem bat er die Anwesenden: „Nach diesen Ausrufezeichen, die ich als Anwalt der Angehörigen gern setzen wollte, möchte ich mit genauso vielen Ausrufezeichen anerkennen, was beim Thema Pflege in unserem Land bereits geleistet wird: privat wie professionell, ambulant wie stationär, haupt- wie ehrenamtlich, am Tag und in der Nacht. All das können Sie hier im Saal am allerbesten ermessen. Bitte nehmen Sie meine große Wertschätzung für Ihre Arbeit mit in Ihre Vereine, Verbände, Institutionen, Kirchengemeinden, mit in die Kaffeeküchen und Flurgespräche, wo trotz aller Eile eine Minute Zeit bleibt, um zu erzählen: Der Bundespräsident hat sich im Namen aller Bürger bei uns bedankt! Das hätte ich gerne, dass Sie das weitersagen!“

Den Wortlaut der gesamten Rede finden Sie hier.

Die Geschichte des KDA gibt es jetzt als kurzen Film.



Obkober 2012. "Grüner Haken" für Cordian Pflegeresidenz Bad Berka

Nun erhielt auch unsere Einrichtung in Bad Berka den "grünen Haken". Bereits zum vierten Mal in Folge.



Juli 2012. "Grüner Haken" in Dortmund und Duisburg

Im Juli 2012 erhielten die Cordian Hausgemeinschaften in Dortmund und Duisburg zum zweiten Mal den "grünen Haken".

Wir haben uns freiwillig durch einen ehrenamtliche Gutachter der gemeinnützigen Heimverzeichnis GmbH (einer Gesellschaft zur Förderung der Lebensqualität im Alter und bei Behinderung) prüfen lassen und dabei mehr als 80 Prozent der Kriterien für Lebensqualität im Alter erfüllt.

Das Besondere am Grünen Haken: Hier steht die Lebensqualität der Bewohner einer Einrichtung im Mittelpunkt. Anhand von 121 Kriterien wird geprüft, ob Respekt, Rücksichtnahme und die Achtung der Privatsphäre der betagten Menschen im Alltag der Einrichtung gewährleistet sind.



März 2012. Prominenter Besuch bei den Cordian Hausgemeinschaften in Dortmund

Prof. Dr. Ursula Lehr, ehemalige Bundesministerin und jetzige Vorsitzende der BAGSO (Bundesarbeitsgemeinschaft der Senioren-Organisationen) und Dr. Jürgen Gohde, Vorstandsvorsitzender des Kuratoriums Deutsche Altershilfe (KDA) besuchten die Cordian Hausgemeinschaften in Dortmund-Bövinghausen. Sie informierten sich über die Umsetzung des Hausgemeinschaftskonzeptes, das vom KDA entwickelt wurde.

Beim anschließenden Fachgespräch mit Vertretern der Stadt Dortmund, dem MDK und dem bpa wurden die Chancen durch neue Konzepte der Altenhilfe ebenso erörtert, wie die Herausforderungen, die sich bei der konkreten Verwirklichung ergeben.

 Prominenter Besuch bei den Cordian Hausgemeinschaften in Dortmund

Fachlicher Austausch: Peter Berens, Heimaufsicht Stadt Dortmund, Bundesministerin a.D. Prof. Dr. Ursula Lehr, Dr. Jürgen Gohde, Vorstandsvorsitzender des KDA

Gemeinsames Mittagessen mit den Bewohnern



Februar 2012. Kuratorium Deutsche Altershilfe wird 50 Jahre alt. ProjectCare gratuliert

Im Jahr 1962 wurde das Kuratorium Deutsche Altershilfe unter maßgeblicher Beteiligung des damaligen Bundespräsidenten Heinrich Lübke und seiner Frau Wilhelmine gegründet. Seitdem hat es eine Vielzahl von Innovationen in der Altenhilfe entwickelt.

Dazu gehört auch das Konzept der Hausgemeinschaften, das die ProjectCare in ihren Häusern in Duisburg und Dortmund umgesetzt hat. Dr. Joachim Wilbers, geschäftsführender Gesellschafter der ProjectCare, wurde 2004 vom damaligen Bundespräsidenten Johannes Rau in das Kuratorium berufen und gratuliert auf der Website des KDA zum Jubiläum.

Die ProjectCare freut sich auf viele weitere Impulse aus dem KDA in den kommenden Jahren und Jahrzehnten!

November 2011. "Grüner Haken" für Cordian Pflegeresidenz Bad Berka

Erneute Auszeichnung für Verbraucherfreundlichkeit und Lebensqualität

Im September 2011 erhielt die Cordian Pflegeresidenz Bad Berka zum dritten Mal den "grünen Haken" verliehen. Die Auszeichnung bestätigt, dass unsere Einrichtung nicht nur gute Betreuung und Pflege anbietet, sondern darüber hinaus großen Wert auf Individualität und Lebensqualität der Bewohner legt.

Weitere Infos auf der Website unserer Pflegeresidenz


September 2011. Bundestagsabgeordneter besucht Cordian Pflegeresidenz Bad Berka

Der SPD-Bundestagsabgeordnete Steffen Lemme besuchte die Cordian Pflegeresidenz Bad Berka. Er verschaffte sich einen praktischen Einblick in den Alltag einer Pflegeeinrichtung. Lemme, der Mitglied des Gesundheitsausschusses ist, half aktiv beim täglichen Bewegungsangebot mit und ließ sich von den Mitarbeiterinnen und den Mitarbeitern die pflegerische Arbeit erläutern. In den Gesprächen mit Pflegedienstleiter Tobias Nitschke und Geschäftsführer Dr. Joachim Wilbers wurden sehr offen viele Probleme der Pflege angesprochen, vom Fachkräftemangel bis zu den niedrigen Pflegesätzen in Thüringen. Da das Pflegeheim Mitglied des bpa ist, ließ es sich der Landesbeauftragte des bpa, Thomas Engemann, nicht nehmen, den Abgeordneten persönlich zu begrüßen.

Thomas Engemann, bpa-Landesbeauftragter Thüringen, Pflegedienstleister Tobias Nitschke, Steffen Lemme MdB, Dr. Joachim Wilbers, Geschäftsführer

September 2011. Cordian Hausgemeinschaften Dortmund im WDR-Fernsehen

Roland Beuge, auch bekannt als “Der Trödelking” war zu Gast in den Cordian Hausgemeinschaften Dortmund. Die Sendlung wurde am 23. September um 21 Uhr im WDR-Fernsehen ausgestrahlt.

Falls Sie die Sendung verpasst haben: kein Problem. Auf der Website des WDR können Sie die Sendung online anschauen, wann immer Sie Zeit haben.

Juli 2011. Auszeichnung für unsere Hausgemeinschaften: Der grüne Haken

Es ist erst rund ein Vierteljahr vergangen, aber schon haben die beiden Cordian Hausgemeinschaften in Duisburg und Dortmund ihre erste Auszeichnung verliehen bekommen.

Beide Einrichtungen erhalten mit dem "grünen Haken" die Bestätigung, dass ihr Angebot eine hohe Verbraucherfreundlichkeit und Lebensqualität für die Bewohner ermöglicht.

Heime, die sich freiwillig der Untersuchung stellen, werden intensiv in über 100 Kriterien geprüft. Vor allem geht es um die Bereiche Teilhabe, Autonomie und Menschenwürde - und damit um elementare Faktoren für eine hohe Lebensqualität. Einrichtungen, die in allen drei Bereichen mindestens 80 Prozent der Kriterien erfüllen, dürfen für den Zeitraum eines Jahres die Auszeichnung mit dem "grünen Haken" nutzen.

Mai 2011. Hausgemeinschaften in Duisburg und Dortmund erfolgreich gestartet

Die beiden Häuser nach dem Hausgemeinschaftskonzept in Duisburg und Dortmund sind sehr gut gestartet. In  Duisburg sind schon mehr als ein Drittel aller Plätze nach gut zwei Monaten belegt. Und ständig gibt es weitere Nachfragen. Auch in Dortmund, erst im April gestartet ist die erste Hausgemeinschaft bereits belegt. Beides belegt: Das inhaltliche Konzept und die architektonische Umsetzung überzeugen.

Aktuelle und weiterführende Informationen finden Sie auf den Websites der Pflegeeinrichtungen:

http://www.duisburg.cordian-pflege.de
http://www.dortmund.cordian-pflege.de

Februar 2011. Endspurt in den Hausgemeinschaften in Duisburg und Dortmund

In unseren beiden Hausgemeinschaftsprojekten in Duisburg und Dortmund sind die baulichen Maßnahmen abgeschlossen und auch die Inneneinrichtung ist nahezu komplett.


September 2010. Neubauten voll im Zeitplan

Der Neubau der beiden Hausgemeinschaftsprojekte in Duisburg und Dortmund verläuft nach Zeitplan. Die Baumaßnahmen wurden am Anfang diesen Jahres aufgenommen und sollen bereits Ende 2010/Anfang 2011 abgeschlossen sein.

Danach erfolgt die Möblierung und Inneneinrichtung sowie die Schulung der künftigen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Die ersten Bewohner werden zum 1. März 2011 in Duisburg und zum 1. April 2011 in Dortmund einziehen.


Cordian Hausgemeinschaftsprojekt in Dortmund-Bövinghausen

Anmeldungen von Bewohnern und Bewerbungen von Pflegefachpersonal werden jetzt schon in der ProjectCare-Zentrale in Frankfurt angenommen.


Cordian Hausgemeinschaftsprojekt in Duisburg-Laar

Juli 2010. "Grüner Haken" für Cordian Pflegeresidenz Bad Berka
Erneute Auszeichnung für Verbraucherfreundlichkeit und Lebensqualität

Nach einer ausführlichen Vor-Ort-Begehung erhielt die Cordian Pflegeresidenz Bad Berka im Juli 2010 erneut den "grünen Haken" verliehen. Die Auszeichnung bestätigt, dass unsere Einrichtung nicht nur gute Betreuung und Pflege anbietet, sondern darüber hinaus großen Wert auf Individualität und Lebensqualität der Bewohner legt.

Heime, die sich freiwillig der Untersuchung stellen, werden intensiv in über 100 Kriterien geprüft. Vor allem geht es um die Bereiche Teilhabe, Autonomie und Menschenwürde – und damit um elementare Faktoren für eine hohe Lebensqualität. Einrichtungen, die in allen drei Bereichen mindestens 80 Prozent der Kriterien erfüllen, dürfen für den Zeitraum eines Jahres die Auszeichnung mit dem "grünen Haken" nutzen.

Organisiert wird die Untersuchung von der Bundesinteressenvertretung der Nutzerinnen und Nutzer von Wohn- und Betreuungsangeboten im Alter und bei Behinderung (BIVA), einer unabhängigen Einrichtung, deren Prüfer allesamt ehrenamtlich arbeiten.

Das offizielle Ergebnis ist auf der Webseite des Projekts Heimverzeichnis veröffentlicht. Hier finden sich neben den Strukturdaten des Heimes, wie beispielsweise Anzahl und Ausstattung der Zimmer sowie Pflegesätze alle Kriterien, die in die positive Bewertung eingeflossen sind. Damit können sich pflegebedürftige ältere Menschen und ihre Angehörigen bereits vor einer ersten Besichtigung ein genaues Bild machen.


April 2010. Spatenstich in Dortmund

Mit zahlreichen Gästen aus Politik und Bürgerschaft wurde der symbolische erste Spatenstich für das Hausgemeinschaftsprojekt in Dortmund-Bövinghausen durchgeführt. In Dortmund werden wie in Duisburg 80 ältere Menschen eine neue Heimat finden.  Projektentwickler ist die PCD, künftiger Betreiber die PCR, eine Tochter der ProjectCare. Voraussichtlich im April 2011 können die ersten Bewohner einziehen.


März 2010. Erster Spatenstich in Duisburg

Das Hausgemeinschaftsprojekt der ProjectCare in Duisburg-Laar ist im Bau. Beim symbolischen ersten Spatenstich konnten die Geschäftsführer des Projektentwicklers PCD, Beate Höller und Bernd Schirmer sowie des künftigen Betreibers ProjectCare, Dr. Joachim Wilbers, zahlreiche Gäste aus Politik und Bürgerschaft begrüßen.  Bürgermeister Manfred Osenger freute sich in seinem Grußwort besonders über die neuen Arbeitsplätze, die in Laar geschaffen werden. Die Lokalpresse WAZ/NRZ und Rheinische Post berichteten ausführlich.

Zwischenzeitlich konnten die Bauarbeiten voll aufgenommen werden. Nach Zeitplan sollen die ersten Bewohner Anfang 2011 aufgenommen werden.


Dezember 2009. Startschuss für Hausgemeinschaften für das Ruhrgebiet

Die ProjectCare GmbH beginnt im Ruhrgebiet den Bau von zwei Pflegeeinrichtungen nach dem Hausgemeinschaftskonzept. Standorte sind Duisburg-Laar und Dortmund-Bövinghausen. Die Hausgemeinschaften bestehen aus jeweils 12 bis 14 Einzelzimmern mit Bad und einer gemeinsamen Wohnküche. Insgesamt werden in jedem Haus sechs Hausgemeinschaften für insgesamt 80 ältere Menschen geschaffen. Baubeginn ist Anfang 2010, die ersten Bewohner können zu Beginn des Jahres 2011 einziehen. Als Architekt konnte der renommierte Pflegeheimplaner Dieter Schaarschmidt gewonnen werden, Projektentwickler ist die PCD GmbH, die bis ins Detail dafür sorgt, dass die Vorstellungen der ProjectCare baulich umgesetzt werden.


Juli 2009. Cordian Pflegeresidenz Bad Berka erhält „grünen Haken" für Verbraucherfreundlichkeit

Für künftige Bewohner von Pflegeeinrichtungen und ihre Angehörigen ist es oft schwer die Qualität eines Heimes einzuschätzen. Deshalb startete die BIVA, eine Selbsthilfeorganisation im Seniorenbereich, das Projekt „Heimverzeichnis". Interessierte Heime werden von unabhängigen ehrenamtlichen Gutachtern überprüft. 121 Kriterien gehen in die Gesamtbewertung ein, die in drei Bereichen zusammengefasst werden: Teilhabe, Autonomie und Menschenwürde. Einrichtungen, die jeweils mindestens 80 Prozent der Kriterien erfüllen, erhalten den „grünen Haken". Für die Cordian Pflegeresidenz ermittelte die Gutachterin sogar in jedem Bereich Werte von über 90 Prozent. Die offizielle Bestätigung der Verbraucherfreundlichkeit und die Detailergebnisse der Heimbewertung sind auf der Webseite des Projekts Heimverzeichnis veröffentlicht.


April 2009. Dr. Joachim Wilbers referierte in Jordanien zu sozialen Sicherungssystemen

Die Social Security Corporation von Jordanien veranstaltete in Amman einen Workshop zur Weiterentwicklung der sozialen Sicherungssysteme. Dr. Joachim
Wilbers, geschäftsführender Gesellschafter der ProjectCare GmbH, war eingeladen, um über die Erfahrungen und Entwicklungen in Deutschland zu referieren und mit jordanischen Experten zu diskutieren. In der
Gesundheitsversorgung steht Jordanien vor besonderen Herausforderungen, da
in den kommenden Jahrzehnten ein rasanter demographischer Wandel zu erwarten ist. Die Social Security Corporation ist eine staatliche Organisation, die einerseits Sozialleistungsträger ist und andererseits den Auftrag hat, Konzepte für den Ausbau und die Reform des Sozialsystems zu entwickeln.


März 2009. Frühlingsfest in der Cordian Pflegeresidenz

Am 23. März 2009 begrüßten die Bewohnerinnen und Bewohner der Cordian Pflegeresidenz in Bad Berka den Frühling. Dazu waren auch die Kinder des Kindergartens eingeladen. Schon oft haben sie durch ihre Darbietungen unsere Feste bereichert und sind immer herzlich willkommen. Dieses Mal sangen sie einen bunten Strauß an Frühlingsliedern. Auf den Geschmack gekommen, begleitete ein Mitarbeiter der Residenz den anschließenden fröhlichen Gesang der Anwesenden mit der Gitarre. Daran schloss sich ein Frühlingsquiz für die Bewohnerinnen und Bewohner sowie für deren Angehörige an. Mit Kaffee und Kuchen klang das Fest am späten Nachmittag aus.


Februar 2009. „Altern in Zukunft" heißt ein Beitrag, den Dr. Joachim Wilbers, geschäftsführender Gesellschafter der ProjectCare für die Zeitschrift „Die Politische Meinung" geschrieben hat. In dem Beitrag werden verschiedene Entwicklungstendenzen aufgezeigt und Schlussfolgerungen für die das Zusammenleben der Generationen in Zukunft gezogen.

(PDF, 6 Seiten, 650 KB)

November 2008. Positive Bewertung durch Heimaufsicht

Jedes Heim in Deutschland wird regelmäßig durch die Heimaufsicht kontrolliert. Im Oktober 2008 fand die erste Heimbegehung der  Cordian Pflegeresidenz in Bad Berka statt, die routinemäßig einige Zeit nach der Eröffnung durchgeführt wird.

Mittlerweile liegt das Ergebnis der Untersuchung vor. Es ist sehr positiv für die Pflegeresidenz ausgefallen. Das Protokoll der Heimaufsicht wird nun gemeinsam mit dem Heimbeirat besprochen. Interessierte Heimbewohnerinnen und Heimbewohner, Angehörige sowie die Betreuerinnen und Betreuer können das Protokoll gerne bei der Pflegedienstleitung in Bad Berka einsehen.

Februar 2008. Der Gesundheitsausschuss des Bundestages fragte nach
Dr. Joachim Wilbers, Geschäftsführender Gesellschafter der ProjectCare GmbH, war erneut Experte bei einer Anhörung des Deutschen Bundestages. Am 21. Januar 2008 wurde er zu seiner Sicht der Pflegeversicherung von den Abgeordneten des Gesundheitsausschusses in zwei Themenblöcken befragt. (Tagesordnung Themenblock 1, Themenblock 2)
Die Anhörungen dauerten insgesamt sieben Stunden. Themen waren unter anderem die verbindliche Einführung von Expertenstandards, verbesserte Leistungen für Demenzkranke, die Stärkung der Rehabilitation älterer Menschen und der Vorschlag, Pflegestützpunkte einzuführen. Zudem gab Dr. Wilbers eine kurze schriftliche Stellungnahme ab, die den Abgeordneten als Ausschuss-Drucksache vorgelegt wurde.


Januar 2008. Pflege auch Thema in Spanien
Wie die meisten anderen Länder steht auch Spanien vor den Herausforderungen einer alternden Gesellschaft. Der Geschäftsführende Gesellschafter der ProjectCare GmbH, Dr. Joachim Wilbers, wurde eingeladen, in der Universität San Pablo in Madrid über die deutschen Erfahrungen zu berichten und mit der früheren spanischen Gesundheitsministerin Ana Pastor zu diskutieren. In Spanien wird derzeit eine Pflegeversicherung eingeführt. Einrichtungen der Altenhilfe werden stark ausgebaut. Jedoch fehlt es vor allem an qualifizierten Pflegekräften, da es derzeit noch keine Ausbildung in der Altenpflege gibt.


Juni 2007. Cordian Pflegeresidenz Bad Berka erfolgreich gestartet
Am 1.6.2007 war es soweit: Die Cordian Pflegeresidenz Bad Berka konnte die erste Heimbewohnerin begrüßen. Mittlerweile sind viele ältere Menschen aus Bad Berka und Umgebung eingezogen oder kamen für einige Tage oder Wochen zur Kurzzeitpflege. Ein besonderer Vorteil für die Bewohnerinnen und Bewohner ist die enge Kooperation mit den Median Kliniken, von denen die Räume für die Pflege gemietet wurden. Träger ist die PCM GmbH, eine gemeinsame Tochtergesellschaft der ProjectCare und den Median Kliniken.  Pflegedienstleitung ist Sylvia Krüger, eine langjährig erfahrene leitende Pflegefachkraft.


November 2006. Der Gesundheitsausschuss des Bundestages fragte nach
Am 6.11.2006 stand Dr. Joachim Wilbers, Geschäftsführer der ProjectCare, dem Bundestag im Rahmen der Gesundheitsreform als Sachverständiger Rede und Antwort. In der Anhörung des Gesundheitsausschusses zur Gesundheitsreform nahm er vor allem zu Fragen der geriatrischen Rehabilitation und den Grenzbereichen zur Pflege Stellung ... [mehr]


Die Rolle des älteren Menschen in einer alternden Gesellschaft
ein Gastbeitrag von Bundesministerin a.D.
Prof. Dr. Dr. h.c. Ursula Lehr (Oktober 2005)

Altern muss nicht Abbau und Verlust bedeuten, sondern kann in vielen Bereichen geradezu Gewinn sein, eine Zunahme von Kompetenzen und Potentialen, und damit eine Chance – für den Einzelnen und die Gesellschaft ... [mehr]


Modern, qualifiziert und bezahlbar?
— Die Pflege von morgen ist eine Entwicklungsaufgabe

Die Pflege älterer Menschen ist eine wichtige Aufgabe — und ihre Bedeutung wächst, denn die Zahl der älteren Menschen wird größer.

Die Anforderungen an die Qualität steigen, doch gleichzeitig sollen die finanziellen Belastungen für die Pflege in Grenzen gehalten werden. ProjectCare stellt sich diesen Herausforderungen. Wir wollen als Heimträger und Heimbetreiber bestehende Immobilien nutzen, zum Beispiel nicht benötigte Bereiche von Reha-Kliniken, um hohe Qualität zu bezahlbaren Preisen anbieten zu können. [mehr]


Pflegewirtschaft erlebt demografischen Kick:
auf die Weltkriegsdelle folgt die Seniorenwelle

In den nächsten fünf Jahren vergrößert sich die Gruppe der über 80jährigen in Deutschland um ganze 20% ... [mehr]



Fusszeile

  1. Druckversion »
  2. Zum Seitenanfang »

  1. Letzte Aktualisierung: 13.10.2017
  2. IMPRESSUM »

LinusContent